Eiweiß Muskelaufbau

Eiweiß MuskelaufbauWenn von Eiweiß in der Ernährung oder im Muskelaufbau die Rede ist, dann handelt es sich nicht um das Eiklar, sondern um Proteine. Ohne Eiweiß ist unser Organismus nicht in der Lage zu überleben, da die Proteine an den meisten lebenswichtigen Körperfunktionen beteiligt sind. Obwohl Eiweißmangel im Prinzip nur selten der Fall ist, führt es zu einem Mangel an geistige und körperliche Leistungsfähigkeit. Auch zu einem geschwächten Immunsystem und auch zu Ödemen. Proteine sind also nicht nur für den Eiweiß Muskelaufbau notwendig, sondern sie sind auch die Basis für alle menschlichen Zellen. Desweiteren ist dieser wichtige Nährstoff auch für die meisten chemischen Reaktionen verantwortlich, für den Transport von Fett und Sauerstoff, für die Muskelkontraktion, um Krankheitserreger zu bekämpfen und auch um den Körper mit Energie zu versorgen. Ohne Proteine ist auch kein Stoffwechsel möglich, da fast alle Enzyme aus Eiweiß bestehen und diese fast alle Reaktionen steuern. Der Eiweiß Muskelaufbau ist also nicht der einzige Vorteil

Proteine sind sogenannte Makromoleküle, die sich aus Aminosäuren zusammensetzen. Einige davon kann der Körper selbst herstellen, bei den essenziellen Aminosäuren allerdings ist die Aufnahme über die Nahrung notwendig.

Welchen Einfluss haben Proteine auf den Muskelaufbau?

Einfluss von Eiweiß auf den MuskelaufbauMuskeln bestehen hauptsächlich aus Wasser und zu rund 20 % aus Proteinen, weshalb Eiweiß Muskelaufbau ein sehr wichtiges Thema ist. Der Körper kann im Gegensatz zu Fett oder zu Kohlenhydraten, die Proteine nicht so einfach speichern. Er ist deshalb auf eine regelmäßige Zufuhr durch die Nahrung angewiesen. Dadurch kann der Muskelzuwachs beschleunigt werden und auch die notwendige Regeneration gefördert werden, wenn der Körper großen Belastungen ausgesetzt ist. Ansonsten sind Proteine übrigens auch für den Erhalt der Muskeln zuständig, da bei einer Mangelernährung durchaus die Muskeln wieder abgebaut werden können. Der Eiweiß Muskelaufbau ist also von unserer Ernährung abhängig. Bei den Proteinen wird zwischen pflanzlichen und tierischen Lieferanten unterschieden. Pflanzliches Eiweiß ist vorwiegend in Hülsenfrüchten, Kartoffeln und auch in Getreide enthalten. Eier, Milch, Fleisch und Fisch sind gute Quellen für das tierische Eiweiß.

Es ist einleuchtend, dass vor allem Sportler auf den Eiweiß Muskelaufbau achten müssen, da sie ihrem Körper anstrengende Leistungen abfordern. Aber auch ohne sportliche Betätigungen sollten Proteine unbedingt mit auf unserem täglichen Speiseplan stehen. Der genaue Bedarf ist vom Geschlecht, vom Alter, der Größe, dem Gewicht und natürlich auch von den jeweiligen Aktivitäten abhängig. Im Prinzip geht man davon aus, dass beide Geschlechter 0,8 g Eiweiß/pro kg Körpergewicht benötigen. Selbstverständlich gilt diese Grundregel für Personen ab dem 18. Lebensjahr, da vor allem Kinder einen erhöhten Eiweißbedarf für ihre Entwicklung brauchen.

Proteinbedarf bei Kraftsportlern?

Muskelaufbau anregenKraftsportler haben natürlich einen viel höheren Bedarf, weshalb sie in den meisten Fällen auch auf zusätzliche Proteinpulver und spezielle Eiweiß Muskelaufbau Produkte ausweichen. Dies ist notwendig, um den Körper mit ausreichenden Nährstoffen für das sehr intensive Workout zu versorgen, sowie um mit den Proteinen auch für die notwendige Regenerierung der Muskeln zu sorgen. Für den Muskelaufbau gehört eine eiweißreiche Ernährung unbedingt mit dem Training zusammen, denn das Wachstum der Muskeln erfolgt im Prinzip nur bei einer optimalen Nahrungszufuhr.

Die Workouts liefern eigentlich nur den gewissen Anreiz für die Muskeln. Wer schon lange kompetent trainiert, hat sicherlich schon längst feststellen können, dass nach einem harten Training Eiweiß für den Reparationsprozess der Muskeln notwendig ist. Für den Eiweiß Muskelaufbau ist es deshalb empfehlenswert, nach dem Training hochwertige Proteine zu konsumieren. Es kommt dabei allerdings auch auf die Wertigkeit und natürlich auch auf die jeweiligen Mengen an, die man als Sportler zu sich nimmt. Um den Eiweiß Muskelaufbau besser zu unterstützen ist eine Proteinaufnahme von 2 g/kg Körpergewicht pro Tag ratsam, da beim Training ja auch ein zusätzlich höherer Bedarf vorhanden ist. Ansonsten lohnt es sich, wegen der Verwertigkeit wenn möglich, pflanzliches und tierisches Eiweiß zu kombinieren, was natürlich bei Veganer nicht der Fall sein wird

Tragen Kohlenhydrate auch zum Muskelaufbau bei?

Kraftzuwachs durch ProteineNicht nur Proteine, sondern auch Kohlenhydrate sind für eine gesunde Ernährung wichtig. Auch beim Muskelaufbau spielt dieser Nährstoff eine bedeutende Rolle, übrigens auch dann, wenn man sich vorwiegend mit dem Eiweiß Muskelaufbau beschäftigt. Wenn es um Kohlenhydrate geht, dann sollte man erst einmal den Unterschied zwischen nützlichen oder gesunden Kohlenhydraten kennen und solchen, die im Prinzip überhaupt nichts für eine gute Nährwertversorgung beitragen. Kohlenhydrate sind weit mehr als nur gefürchtete Dickmacher. Allerdings sind sie auch notwendig, damit Proteine in den Muskeln abgelegt werden können.
Ansonsten sind Kohlenhydrate sehr gute und vor allem schnelle Energielieferanten. Eine erhöhte Einnahme an Kohlenhydraten ist empfehlenswert, wenn man erst einmal Körpermasse aufbauen muss. Kohlenhydrate sind übrigens auch im Obst in Form von Fruchtzucker enthalten und nicht nur im Haushaltszucker oder in Brot, Reis, Kartoffeln und Nudeln. Bei fast jeder gesunden Diät, auch bei Low Carb, darf man eine begrenzte Menge an Kohlenhydraten essen, auch dann, wenn es hauptsächlich um den Eiweiß Muskelaufbau geht. Es kommt also immer auf die entsprechenden Mengen und auf die richtige Auswahl der Lebensmittel darauf an.

Die besten eiweißreichen Lebensmittel für den Muskelaufbau!

Eiweiß Muskelaufbau durch die richtigen LebensmittelZu den besten Eiweiß Muskelaufbau Lebensmittel zählen in erster Linie Fisch, gefolgt von Geflügel und rotem Fleisch. Aber auch Milch, Magerquark, Hüttenkäse und Joghurt sind sehr gute Lebensmittel die für einen optimalen Eiweiß Muskelaufbau sorgen. Der proteinhaltige Speiseplan sollte natürlich auch noch mit Eiern ergänzt werden, mit Hartkäse, Hülsenfrüchte wie beispielsweise Bohnen und auch mit Samen und Nüssen. Bei diesen aufgezählten eiweißreichen Lebensmitteln, handelt es sich um ausgezeichnete Proteinlieferanten, die sich aus tierischen und auch aus pflanzlichen Quellen zusammensetzen. Veganer sollten in diesem Fall auf Alternativen wie Soja und Tofu ausweichen, auf Reisproteine, Getreideprodukte, sowie auf Saaten und Nüsse, da Gemüse und Obst eigentlich nicht alleine zu einem Eiweiß Muskelaufbau beitragen.

Eiweiß Muskelaufbau
Bewerte diesen Beitrag