Eiweißreiches Obst

Eiweißreiches ObstEiweißreiche Lebensmittel machen viel besser satt als andere Nahrungsmittelgruppen. Sie sind nicht nur gesund, sondern tragen auch noch dazu bei, dass Fett viel besser abgebaut wird und dafür Muskeln aufgebaut werden können. Grund dafür ist, dass für die Verdauung etwa ein Viertel der enthaltenen Kalorien im Eiweiß für die Verdauung benötigt wird. Kohlenhydrate hingegen brauchen nur etwa 10 % für die Verdauung, der Rest schlägt sich also als vorläufiges Energie- und Fettdepot an. Obst ist bei vielen Diäten allerdings ein sehr umstrittenes Thema wegen des enthaltenen Fruchtzuckers. Bei der Trennkost beispielsweise zählt Obst mit zu den eiweißreichen Lebensmitteln und nicht zu den Kohlenhydraten. Viele Proteine sind eigentlich nur in der Ananas, Banane und Avocados enthalten. Aber auch Beeren zählen mit zu den beliebtesten Sorten von eiweißreichem Obst.

Eiweißreiches Obst Tabelle – Eiweißgehalt der gängigsten Obstsorten

Obstsorte pro 100 g Eiweißgehalt
Ananas 5,0 g
Apfel 0,3 g
Aprikosen 0,5 g
Avocados 1,9 g
Bananen 1,2 g
Birne 0,5 g
Brombeeren 1,2 g
Erdbeeren 0,8 g
Feigen (frisch) 1,3 g
Feigen (getrocknet) 3,5 g
Grapefruit 0,6 g
Himbeeren 1,3 g
Honigmelone 0,9 g
Johannisbeeren 1,3 g
Kirschen 0,9 g
Kiwi 1,0 g
Limonen 0,8 g
Mandarinen 0,7 g
Mango 0,6 g
Orangen 1,0 g
Pfirsich 0,8 g
Pflaumen 0,6 g
Stachelbeeren 0,8 g
Wassermelone 0,6 g
Weintrauben (rot und weiß) 0,7 g


Obst am besten roh und frisch!

Eiweißreiche FrüchteObst sollte wenn möglich nur frisch verzehrt werden, damit man von seinen wertvollen Nährstoffen auch so richtig gut profitieren kann. Konservenobst ist meistens mit Zucker und Konservierungsmittel untersetzt, so dass man auf diese Obstsorten lieber verzichten sollte, wenn man mit eiweißreichen Lebensmitteln abnehmen möchte. Eiweißreiches Obst sollte auf jeden Fall bei einer Diät mit auf dem täglichen Speiseplan stehen. Wer großen Wert auf die Kohlenhydrate in der Ernährung legt, kann das Obst auch zum Frühstück essen, oder für den Hunger zwischendurch. Aufgrund des enthaltenen Fruchtzuckers ist es sicherlich besser, wenn man Obst möglichst nicht zum Abendessen verzehrt, es gibt zum Abnehmen auch jede Menge andere Alternativen wie beispielsweise eiweißreiches Gemüse, was fast keine Kalorien hat. Eiweißreiches Obst hat im Vergleich zu Hülsenfrüchten oder Milchprodukten zwar keinen hohen Anteil an Proteinen, aber dafür andere für die Gesundheit wichtige Nährstoffe und bis auf wenige Ausnahmen auch einen hohen Wassergehalt.

Obst mit Magerquark, Müsli oder als Saft

Fruchtsäfte eiweißreichWer auf eine proteinhaltige Ernährung achtet kann z.B. das eiweißreiche Obst auch mit Magerquark zubereiten, die Früchte mit dem Müsli oder den Haferflocken kombinieren, sowie natürlich auch einen leckeren und gesunden Fruchtsaft frisch zubereiten.

Wichtig dabei ist, auf den Zucker zu verzichten und gegebenenfalls Honig oder einen geeigneten Süßstoff zu verwenden.

Eiweißreiches Obst
Bewerte diesen Beitrag